Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Dekanat Gunzenhausen  |  E-Mail: info@dekanat-gunzenhausen.de  |  Online: http://www.dekanat-gunzenhausen.de

Fledermäuse unterm Kirchendach

Kalb_Fledermäuse_Kirchendach

Wie seit längerer Zeit bekannt, leben unter dem Dach unserer Kirche Fledermäuse. Die Kalbensteinberger Kirche ist bereits seit den 1980er Jahren offiziell mit einem Fledermausbestand in der Artenschutzkartierung verzeichnet.

Nachdem die voraussichtlich im nächsten Jahr bevorstehenden Renovierungsmaßnahmen bei entsprechender Stelle gemeldet wurden, besuchte der Fledermausbeauftragte Bernhard Walk mit einem Team aus Ehrenamtlichen Helfern Kalbensteinberg zu einer Bestandsaufnahme. Der Experte vom LBV konnte die Tiere als Langohrfledermäuse identifizieren, deren Kolonien i.d.R. aus bis zu 20 Exemplaren bestehen. Aber auch einige männliche Einzelgänger der Fledermausart “Mausohr” konnten bei einer Begehung der Dachböden gesichtet werden.

Die Kirchengemeinde ist gesetzlich verpflichtet, auf die geschützten Tiere Rücksicht zu nehmen und die zu erwartenden Renovierungsarbeiten so zu planen, dass zumindest eine Störung der “Wochenstuben” vermieden wird.

Um festzustellen, aus welchen Dachöffnungen die nachtaktiven Tiere ausfliegen (und diese Öffnung auch nach der Renovierung zu erhalten), fand sich am 31. Juli zur Dämmerstunde eine Beobachtergruppe des LBV hier ein und postierte sich rund um die Kirche. Es konnten 8 Tiere gezählt werden. Die meisten von ihnen nutzten die durchbrochene Gaube am südlichen Chordach zum Aus- und Einschwärmen.

Auch ein brütender Mauersegler, der seine Nachkommen in einem Nest hinter dem Traufbrett großzieht, konnte aus nächster Nähe beobachtet werden.



Abb.: Fledermausherberge Kirchen-Dachboden (Foto: TM)

[Text und Foto: Thomas Müller]

drucken nach oben