Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Dekanat Gunzenhausen  |  E-Mail: info@dekanat-gunzenhausen.de  |  Online: http://www.dekanat-gunzenhausen.de

Klangvolle Sommerabende 2013

Gun-2012.06 Verein für Kirchenmusik logo
Klangvolle Sommerabende

Klangvoller Sommer


GUNZENHAUSEN (ug) - Es ist die gelungene Kombination zwischen der Vielfalt fränkischer Landschaften, al­ter Kirchen und wunderschöner Mu­sik, die der Konzertreihe „Klangvolle Sommerabende im Fränkischen Seen­land" eine ganz besondere Note ver­leiht. Von Sonntag, 30. Juni, bis Sonn­tag, 4. August, dürfen sich nicht nur die Kenner und Freunde exquisiter Kirchenmusik auf ein umfangreiches und breit gefächertes Programmange­bot freuen.
Zusammengestellt wurden die insge­samt sechs Konzertabende von Kir­chenmusikdirektor Bernhard Krikkay aus Gunzenhausen. Die Palette reicht in diesem Jahr von festlichen Bläser­klängen über instrumentale Kammer­musik bis hin zu Sologesang sowie sehr anspruchsvollen mehrstimmigen Chor­darbietungen. Das wohldosierte Reper­toire umfasst Musik der Barockzeit, Romantisches und auch moderne Ar­rangements. Traditionsgemäß sind die „Klangvollen Sommerabende im Frän­kischen Seenland" auch heuer von ei­ner reizvollen Verbindung zwischen geistlicher und weltlicher Musik ge­prägt.
Der Veranstaltungsreigen beginnt am Sonntag, 30. Juni, im markgräflichen Walder Gotteshaus St. Martin und Ägi­dius. Das Blechbläserquintett „Brass­A-Noble" spannt einen weiten Bogen von Barock über amerikanische Klassi­ker und herkömmliche Weisen bis hin zur Marschmusik. Unter anderem sind Werke von Albinoni, Pachelbel, Beetho­ven, Puccini und Joplin zu hören.
Erstmals bereichert eine Woche spä­ter, am Sonntag, 7. Juli, ein „besonderer Gottesdienst" den Konzertkalender. In der gotischen Haundorfer Kirche St. Wolfgang steht mit der Interpretation der Kantate „Jauchzet Gott in allen Landen" dennoch die Musik im Vorder­gund. Darüber hinaus konnte mit Regi­onalbischof Oberkirchenrat Christian Schmidt ein bekannter Prediger gewon­nen werden. Es ist die einzige Veranstal­tung, bei der statt des ansonsten übli­chen Eintritts eine Kollekte für die Re­finanzierung erhoben wird.
Weiter geht es am Sonntag, 14. Juli, in Wachstein. Im hübschen kleinen Dorf­kirchlein St. Michael werden die Ge­burtstage der englischen Komponisten John Dowland (450 Jahre) und Benja­min Britten (100) entsprechend gefeiert. „Come again sweet love" lautet das Motto, von Tenor Clemens Löschmann und Maximilian Mangold an der Gitar­re in virtuoser Weise vertont.
Mit einem „Trioabend" in der Kirche „Zum heiligen Kreuz" in Aha setzt sich die musikalische Reise am Sonntag, 21. Juli, fort. Ludwig Frank (Klavier), Zsuzsa Zsizsmann (Violine) und Eber­hard Knobloch (Klarinette) servieren Temperament- und Gefühlvolles von Mozart, Bartók, Milhaud und Schu­mann. Die herrlich gelegene katholi­sche Basilika „Unserer lieben Frau" in Großlellenfeld ist Schauplatz des vor­letzten Konzerts am Sonntag, 28. Juli. Das Ensemble „Vocanta" unter der Lei­tung von Joachim Adamczewski prä­sentiert Kompositionen von Bach, Brahms, Bruckner und Häublein.
Zum festlichen Finale geht es am Sonntag 4. August, in die kunsthisto­risch bedeutsame Rieterkirche nach Kalbensteinberg. Ein Kammerkonzert mit Barockmusik und Werken der Früh­klassik bietet das Ensemble „Art con-Vent". Neben Gabi und Harald Roßber­ger (Oboe und Klarinette) und Hans Peter Vogel (Fagott) ist auch Dekanats­kantor Krikkay (Cembalo) mit von der Partie. Alle Konzerte beginnen jeweils um 19.30 Uhr.
Mit Wald, Großlellenfeld und Kal­bensteinberg gehörten drei Austra­gungsorte bereits 2012 zum Bestandteil der „Klangvollen Sommerabende". Heuer sind Haundorf, Wachstein und Aha hinzugekommen. Als Ausdruck der ökumenischen Verbundenheit kommt der Veranstaltung in Großlellenfeld ei­ne besondere Bedeutung zu.
Zum bewährten Konzept gehört fer­ner der „Imbiss danach". Mit den Ak­teuren, Initiatoren und allen anderen Beteiligten darf im Anschluss der Kon­zerte in angenehmer Atmosphäre nach Herzenslust gefachsimpelt und auch sonst geplaudert werden. Bestenfalls und je nach Wetterlage finden diese ge­selligen Zusammenkünfte im Freien statt, getreu dem Leitspruch des Kon­zertereignisses „Geh aus mein Herz und suche Freud in dieser schönen Sommer­zeit".
Bei der Vorstellung der einzelnen Konzerte in der Sparkasse Gunzenhau­sen bedankte sich Bernhard Krikkay insbesondere bei den Sparkassendirek­toren Burkhard Druschel und Jürgen Pfeffer sowie beim Vorsitzenden des Fremdenverkehrsvereins Altmühlsee, Roland Zwack, für das finanzielle En­gagement. Des Weiteren hob er die Un­terstützung durch Dekan Klaus Mendel und Pfarrer Claus Bergmann hervor. Krikkay erinnerte in diesem Zusam­menhang auch noch an seinen Vorgän­ger, KMD Alexander Serr, der die Ver­anstaltungsreihe einst ins Leben geru­fen hatte.

 

Quelle: Altmühl-Bote, Gunzenhausen, Ausgabe 25.06.2013

© Text und Foto: Ulli Gruber, Altmühl-Bote

Horst Kuhn

Dekanat Gunzenhausen

Öffentlichkeitsreferent

 

Klangvoller Sommerabend 2013

Freuen sich auf die „Klangvollen Sommerabende im Fränkischen Seenland": Dekan Klaus Mendel, Karina Eyersheim (Sparkasse), Roland Zwack vom Fremdenverkehrsverein Altmühlsee, Vorstandsvorsitzender Burkhard Druschel, KMD Bernhard Krikkay und Sparkassendirektor Jürgen Pfeffer (von links). Foto: Gruber

 

drucken nach oben