Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Dekanat Gunzenhausen  |  E-Mail: info@dekanat-gunzenhausen.de  |  Online: http://www.dekanat-gunzenhausen.de

2011.11.10 Dekanatspartnerschaft Malaysia

Dekanatspartnerschaft
Dekan Klaus Mendel (links), Bischof Philip Lok Oi Peng, Dekanatsmissionspfarrer Mathias Knoch und Dr. Traugott Fahrnbacher
Schulterschluss mit malaysischen Christen
Partnerschaft zwischen dem Selangor District und dem evangelischen Dekanat ist auf einem guten Weg
GRÄFENSTEINBERG (hk) - Mit dem Besuch des Bischof der Lutheri­schen Kirche von Malaysia und Sin­gapur, Philip Lok Oi Peng, wurde der Weg für eine Partnerschaft zwischen dem Selangor District (Malaysia) und dem evangelischen Dekanatsbezirk Gunzenhausen geebnet. An dem Ge­dankenaustausch im Gemeindesaal in Gräfensteinberg nahmen neben Orts­pfarrer Matthias Knoch und Bischof Philip Lok Oi Peng auch Dekan Klaus Mendel, Dr. Traugott Farnbacher (Mission Eine Welt, Neuendettelsau) sowie die Missionsbeauftragen aus den Kirchengemeinden des Dekanats­bezirks teil.

Erfreut zeiget sich Bischof Philip Lok Oi Peng, der sich im Juli ver­gangenen Jahres anlässlich der in Stuttgart stattgefundenen 11. Voll­versammlung des Lutherischen Welt­bundes (LWB) für einige Tage im Dekanatsbezirk aufhielt, dass sich seit diesem Zeitpunkt vieles in Be­zug der Partnerschaft getan habe. Unter anderem legte Pfarrer Matthi­as Knoch während eines Besuchs in Papua-Neuguinea einen Zwischen­stopp im Selangor District bei Reve­rend (Pastor) Lau ein. Ferner weilten Marion Handrick (Muhr am See), Ursula Müller, Brigitte Estel (beide Spalt) gemeinsam mit weiteren Frau­en aus Bayern im Auftrag von Mis­sion Eine Welt in Neuendettelsau auf Studienreise in Malaysia. Frauen aus Malaysia organisieren unter dem Motto „Steht auf für Gerechtigkeit" den Weltgebetstag 2012 am Freitag, 2. März.
Der Bischof ermunterte, Kirchenge­meindeglieder im Gunzenhäuser De­kanatsbezirk mehr in Gespräche zur bevorstehenden Partnerschaft einzu­binden, um diese zu stärken, zu festi­gen und voranzutreiben. Ferner sollte in den Kirchengemeinden mehr über die Situation der Lutheranischen Kir­che von Malaysia berichtet und junge Mitchristen zum Mitmachen begeis­tert werden, damit die Partnerschaft, die inzwischen kleine Wurzeln ge­schlagen habe, noch mehr vorange­trieben und zu einem Erfolg wird.
Bischof Philip Lok Oi Peng berich­tete auch über die vor wenigen Wo­chen stattgefundenen Auseinander­setzungen zwischen Muslimen und Christen. Eigentlich wollte Malaysias Regierungspartei Umno mit einer Massendemo gegen angeblich christli­che Konvertierungsversuche protes­tieren. Der offiziell vertiefte Graben zwischen Muslimen und Christen in­teressiere die Mehrheit jedoch nicht. Die Malaien haben andere Probleme. Die Karten in Malaysias großem Machtpoker wurden dabei neu ge­mischt. Himpunan Sejuta Umat, die „Versammlung der einen Million Mus­lime", war als vorläufiger Höhepunkt einer seit der Parlamentswahl im März 2008 laufenden massiven Kam­pagne gegen Christen in Malaysia ge­dacht. Eine Million Teilnehmer waren von den Veranstaltern von Anfang an sehr hoch gegriffen. Aber die Veran­stalter, eine Reihe ultrakonservativer islamische Organisationen, hatten schon damit gerechnet, die 80000 Sitzplätze des Stadiums in Shah Alam zu füllen. Erschienen zu dem Protest gegen eine vorgeblich in Malaysia stattfindende Massenkonvertierung von Muslimen zu Christen waren nur 5000 Muslime. Die christlichen Kir­chen gehen davon aus, dass es im Hin­blick auf die Neuwahlen zu weiteren Spannungen kommen wird.

Dekan Klaus Mendel brachte zum Ausdruck, dass das Dekanat Gunzen­hausen noch keine Partnerschaft zu lutherischen Kirchengemeinden oder Distrikten auf dem gesamten Erdball vorweisen kann. Doch langsam nehme eine zukünftige Partnerschaft zum Selangor Distrikt bestimmte Form und Gestalt an. Auch der Gunzenhäu­ser Dekan ermutigte, dass sich die Kirchengemeindeglieder mit der gro­ßen Zahl junger Kirchengemeinde­glieder und nicht alleine nur die Pfar­rer in die Aufgaben und Ziele für eine Partnerschaft zwischen dem Gunzen­häuser Dekanat und dem Selangor Distrikt einbringen.
Dr. Traugott Farnbacher gab ergän­zend Erläuterungen zu dem von den Missionsbeauftragten erstellten Vor­entwurf einer Vereinbarung über eine Partnerschaft zwischen dem Dekanat Gunzenhausen in der Evangelisch-Lutherischen Kirche Bayern und dem District Selangor der Lutherischen Kirche von Malaysia und Singapur. Angestrebt sollte dabei werden: „Das gegenseitige Verständnis unserer Le­bensweise, unseres Denkens und Han­dels zu vertiefen, Mut zu machen in unserer jeweiligen Umgebung als Christen zu leben, Begebenheiten und Erfahrungen aus unserem Leben, Dienst und der Missionsarbeit auszu­tauschen, einander zu besuchen und zu beten, an Austauschprogrammen teilzunehmen". Die Ausarbeitung wird den Gunzenhäuser Dekanats­ausschuss zur Prüfung vorgelegt.
Quelle: Altmühl-Bote, 10. November 2011
Horst Kuhn

drucken nach oben