Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Dekanat Gunzenhausen  |  E-Mail: info@dekanat-gunzenhausen.de  |  Online: http://www.dekanat-gunzenhausen.de

2019.12.24 Weihnachten

Weihnachten 2019
Stadtkirche Gunzenhausen

Das Geheimnis der Heiligen Nacht

Mit festlichen Gottesdiensten und eifrig einstudierten KRIPPENSPIELEN feierten Groß und Klein das Weihnachtsfest.

GUNZENHAUSEN. Friedlich verliefen die Weihnachtstage in und um die Altmühlstadt. Vielerorts hatten sich Groß und Klein aufgemacht, die Gotteshäuser zu füllen, um dort den altbekannten Texten und Liedern zu lauschen und sich von den Krippenspielen der Kinder begeistern zu lassen, die „dazu beitragen, das Weihnachtsgeheimnis ein wenig zu lüften“, wie etwa Pfarrer Gert Sommerfeld in seiner Predigt in der Wachsteiner Kirche feststellte.

Und er fragte in die Runde, warum alles so feierlich herausgeputzt und versucht werde, möglichst wieder ein perfektes Weihnachtsfest zu feiern – wo es doch damals keinen Glamour und roten Teppich für das neugeborene Kind gegeben habe? Es seien wohl die Emotionen, die Sehnsucht nach Frieden, Liebe und Freude, die sich gerade an Heiligabend Bahn brächen, die hineingreifen in eine oft ganz anders erfahrene Wirklichkeit.

Diese Sehnsucht leite die Menschen in die Kirchen, wo sie noch ein Stück näher herangebracht werden wollen an das Geheimnis der Heiligen Nacht, so der stellvertretende Dekan weiter. Einer Nacht, in der sich Gott auf einen wundersamen Wechsel eingelassen habe: „Er lässt alles Göttliche hinter sich und wird Mensch, wie du und ich.“ Der Gegensatz von Himmel und Erde werde aufgehoben, und Gott spreche zu den Menschen, die dadurch mutig und zuversichtlich in den Tag gehen könnten.

„Jesus ist die Mitte des Festes, wie ein Fels in allen angehäuften beigaben, die wir heute Weihnachten zuführen“, betonte Sommerfeld und führte weiter an: „Aus dieser Mitte können wir leben und es wagen: ein gutes ehrliches Wort, ein Geschenk aus Liebe, ein Besuch, ein Gebet für einen anderen, ein tröstendes Wort für einen Traurigen, ein kleines Licht der Hoffnung für Menschen in Hunger und Not.“


Quelle Altmühl-Bote Gunzenhausen, Ausgabe 27. Dezember 2019

 

Weihnachten 2019

In Wachstein wurde ein Krippenspiel aufgeführt.

Foto: H. Niederlöhner

 

Weihnachten 2019

Imm er ein Blickfang die groß angelegte Krippe in der Gunzenhäuser

Stadtkirche. Foto: Kuhn

 

Weihnachten 2019

Die Kinder des Gunzenhäsuer Kindergottesdiensten führten im

Familiengottesdienst um 15.00 Uhr ein musikalisches Krippenspiel auf.

Foto: Kuhn

 

Weihnachten 2019

Der Gospelchor gestaltete unter der Leitung vom KMD Bernhard Krikkay

den Gottesdienst um 22.30 Uhr in der Stadtkirche.

Foto: Kuhn

 

 

drucken nach oben