Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Dekanat Gunzenhausen  |  E-Mail: info@dekanat-gunzenhausen.de  |  Online: http://www.dekanat-gunzenhausen.de

Lutherjahr 2017

Großveranstaltung zu Ehren von Luther

Am 8. Juli dreht sich alles um den Reformator — Noch viele weitere Events zum Jubiläum

GUNZENHAUSEN - 2017 ist das Lutherjahr schlechthin. Der Thesenanschlag an die Tür der Wittenberger Schlosskirche war ein öffentlicher Akt. 500 Jahre später wird gefeiert, ebenfalls öffentlich. Als zentrale Veranstaltung in der Altmühlstadt plant das Dekanat Gunzenhausen zusammen mit allen Gemeinden am Samstag, 8. Juli einen "Wort.Transport."-Tag auf dem Marktplatz.

Federführend dabei ist das Amt für Gemeindedienst in Nürnberg, das die "Roadshow zum Reformationsjubiläum" konzipiert hat. Drei große Fahrzeuge, vollgeladen mit Reformation und Angeboten für die ganze Familie, werden vor Ort sein. Los geht es um 9.30 Uhr, danach folgt von 10 bis 11 Uhr eine große Kinderaktion mit weiteren Angeboten über den Tag verteilt.

Über Mittag und am Nachmittag erfahren die Besucher einiges über "die Lutherin", unterhaltsame Einlagen stehen auf dem Programm und am Abend wird zu Gesprächen in "Luthers Biergarten" eingeladen. Stündlich werden Kinder-, Erwachsenen- und Gospelchöre sowie Bands und Posaunenchöre eine Kostprobe ihres Könnens geben. Im "Reformationsmobil" kann eine Bibelausstellung bestaunt werden, und auch "Gutenbergs Druckerpresse" wartet auf Kundschaft. In der Autokirche ist außerdem eine Ausstellung über die Zeit der Reformation zu finden.

Den ganzen Tag über können sich Familien und Gruppen beim biblischen "Geocoaching für Sprücheklopfer" messen. Das Amt für Gemeindedienst stellt für diese moderne Form der Schnitzeljagd GPS-Geräte und einen Laufzettel zur Verfügung. An sechs Stationen gibt es Fragen zu Sprichwörtern oder Redewendungen aus der Bibel. Doch an die Reformation wird in Gunzenhausen nicht erst im Juli erinnert. Schon vorher und auch danach stellen die Gemeinden eine Reihe von Veranstaltungen auf die Beine. So steht zum Beispiel der diesjährige Dekanats-Kinderkirchentag am Samstag, 6. Mai ganz im Zeichen von Martin Luther. Mit ihm zusammen gehen die Kinder von 9.30 bis 16 Uhr im Lutherhaus Gunzenhausen auf Entdeckertour. Eine Woche später, am Samstag, 13. Mai, findet ein Dekanatschortag statt, der ab 18 Uhr mit einem Konzert in der Stadtkirche abgerundet wird.

An gleicher Stelle wird jeden letzten Sonntag im Monat jeweils um 9.30 Uhr "Dem Luther aufs Maul geschaut". Nächster Termin ist der 30. April. In dieser Predigtreihe wollen sich die Pfarrer der Kirchengemeinde dem Reformator nähern und sich mit seinen Schriften über die Bibelübersetzung hinaus beschäftigen. Um Luthers bis heute aktuell gebliebenen Gedanken geht es auch am Montag, 15. Mai beim Vortragsabend mit dem Titel "Befreit leben lernen bei Martin Luther". Beginn ist um 19.30 Uhr im Lutherhaus Gunzenhausen, Referent ist Pfarrer Claus Bergmann.

Am Dienstag, 16. Mai steht dann um 19.30 Uhr im katholischen Pfarrheim in Gunzenhausen Spalatin, Luthers Freund und Schutz, im Mittelpunkt. Referent ist Martin Burkert, der in Spalt lebt, wo auch Georg Burkhardt, wie Spalatin vor der Latinisierung hieß, aufgewachsen ist. Burkert schlüpft außerdem am Samstag, 24. Juni in die Rolle Spalatins und stattet um 17 Uhr der Rieterkirche in Kalbensteinberg einen Besuch ab. Bei seinem Auftritt begleitet wird er von den Leipziger Kammersolisten Magdalena Schotte (Querflöte) und Ralf Schippmann (Oboe).

Neben Musik und Vorträgen darf auch die Kunst nicht fehlen. So wird am 8. Oktober die Ausstellung "Martin Luther — kalligraphische Inspirationen" von Silke Dörlitz eröffnet. Die Vernissage beginnt um 11 Uhr im Lutherhaus Gunzenhausen.

Heuer einmalig ist der Reformationstag, der 31. Oktober, ein staatlicher Feiertag, der mit zahlreichen Gottesdiensten begangen wird. Wie Dekan Klaus Mendel und sein Stellvertreter Pfarrer Gert Sommerfeld erklären, habe man sich im Dekanat gegen einen zentralen Gottesdienst in der Stadtkirche entschieden. Zum einen sei das eine Frage der Kapazität, zum anderen wäre es schade, wenn in den Gemeinden vor Ort an diesem Tag nichts stattfinde. Deshalb wird jedes Pfarramt einen eigenen Gottesdienst zur Erinnerung an Martin Luther abhalten.

TINA ELLINGER

 

Quelle: Altmühl-Bote Gunzenhausen, Ausgabe 27. April 2017

© Text und Foto: Tina Ellinger

 

Horst Kuhn

Öffentlichkeitsreferent

Dekanat Gunzenhausen

Lutherjahr

Haben im Lutherjahr zahlreiche Veranstaltungen vor sich: Pfarrer Gert Sommerfeld (links)

und Dekan Klaus Mendel. © Tina Ellinger

 

Lutherjahr

In Muhr am See haben die Maibaumburschen den Maibaum mit dem

Lutherlogo und einschließlich der 95 Thesen Martin Luthers mit

veröffentlicht.      Fotos: Kuhn

 

2017. Lutherjahr 2017. Lutherjahr, Muhr a. See

 

drucken nach oben