Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Dekanat Gunzenhausen  |  E-Mail: info@dekanat-gunzenhausen.de  |  Online: http://www.dekanat-gunzenhausen.de

BROT FÜR DIE WELT – Spendenaktion „Zukunft braucht gesunde Ernährung – auf dem Land und in der Stadt!“

Diakonisches Werk der EKD mit Brot für die Welt und Evangelischer Entwicklungsdienst besiegeln Fusion

Bis 2050 werden drei von vier Menschen in Städten leben. Besonders auf der Südhalbkugel zieht es sie vom Land in die Stadt - in der Hoffnung, dort Arbeit und ein besseres Leben zu finden. Mittel- und arbeitslos müssen sie sich von dem ernähren, was sie ergattern können - und sei es auf Müllhalden. Fettes, süßes Junkfood und Billigkonserven stillen den Hunger von Slumbewohnern weltweit.

Aber nicht ihren Bedarf an vielfältigen Vitaminen und Mineralien: notwendige Treibstoffe fürs Leben fehlen ihnen.

 

Mehr als zwei Milliarden Menschen sind wegen Mangelernährung anfälliger für Krankheiten und weniger leistungsfähig. Kinder sind deswegen in ihrer Entwicklung massiv beeinträchtigt, körperlich und geistig. Jedes vierte ist zu klein für sein Alter. Millionen, die jedes Jahr von mangelernährten Müttern geboren werden, haben Hirnschäden. Mangel zeichnet Kinder fürs Leben. Mangelernährung behindert Entwicklung und Lernen ebenso wie Hunger.

 

Brot für die Welt möchte Chancen auf Entwicklung von Gesellschaften und Einzelnen stärken.  Ein Grundstein dafür ist, sich ausreichend, gesund und vielfältig ernähren zu können. Der dauerhafte Zugang zu einem vielfältigen Angebot gesunder Nahrungsmittel ist Voraussetzung dafür. Deshalb unterstützen wir Bauern im Süden dabei, nachhaltig zu produzieren und Vielfalt anzubauen. Und wir verhelfen Kindern zu guter Nahrung, die sie stark macht.

 

Unterstützen Sie dieses Anliegen mit ihrem Gebet und ihrer Spende!

Nähere Informationen erhalten Sie in einer Info-Broschüre, die Sie in den Gottesdiensten, in den Pfarrämtern erhalten oder Ihnen mit einer Sammeltüte ins Haus gebracht wird. Die Sammeltüte kann mit Ihrer Spende in den Gottesdiensten eingelegt oder in den Pfarrämtern abgegeben werden. Auch Überweisungen auf die Gabenkonten Ihrer Gemeinde sind natürlich möglich.

drucken nach oben